Von Lissabon nach Madeira – 1. Tag

Nach langem sind wir wieder einmal mehrere Tage am Stück unterwegs. Es geht von Lissabon nach Porto Santo, einer Madeira vorgelagerten Insel. In Lissabon haben wir in der Marina von Oeiras noch unsere Dieseltanks gefüllt. Mit den 400 Litern könnten wir den ganzen Weg bis Madeira motoren. Das ist aber nicht nötig, denn dank einer stabilen Windlage mit 12-15 Knoten aus WNW und geringer Welle geht es hervorragend voran. Einzig nachts sind wir während einiger Stunden mit 4-5 Knoten gedümpelt. Ansonsten geht es mit 6.5 – 7.5 Knoten zügig weiter.

Nach gemütlichen fünf Wochen entlang der iberischen Westküste müssen sich alle wieder an die ständigen Bewegungen des Schiffes angewöhnen. Das ist gerade für die Kinder am morgen mühsam, wenn sie sich aufwachen und alles schwankt.

In diesem Zusammenhang kam auch der Brüller des Tages zustande: “Papa, warum hast du eigentlich ein Schiff gekauft und nicht ein Flugzeug?” Ja, damit käme man natürlich viel schneller in die Karibik.

In den ersten 24 Stunden seit der Abfahrt von der Tanke haben wir 151 nautische Meilen geloggt.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s